Sprachförderung mit Nora Gebärden mit Ben

Gebärden mit Ben Sprachförderung mit Nora

Sprachförderung - Unterschiede

Lautsprachunterstützende Gebärden zur Sprachförderung bei Kindern

Blog

Gebärdensprache zur Kommunikation mit Babys

Freitag 27. September 2013

Liebe Nora-und-Ben Blogleserin,
lieber Nora-und-Ben Blogleser,

Wenn der Wortschatz fehlt ist die Gebärdensprache ein einfaches Mittel für die Kommunikation. Auf diese Art kann man sogar schon mit Babys kommunizieren.

Gebärden zu erlernen ist schon in einem früheren Entwicklungsstadium möglich, als das Erlernen der Lautsprache.
Bereits mit 6 bis 7 Monaten können sich Babys an Zeichen erinnern und mit 8 Monaten können sie einzelne Wörter gebärden und Gesten imitieren.
Die Frustration bei jungen Kindern (und auch bei den Eltern) wird reduziert, wenn sie eine Möglichkeit haben sich auszudrücken, bevor sie sprechen können. Ohne diese Möglichkeit können sie nur mit Weinen und Schreien mitteilen, dass ihnen "etwas nicht passt".

Beim Gebärden richten die Bezugsperson und das Kind mehr Aufmerksamkeit auf einander als bei einer Kommunikation ohne Gebärden. Dies führt zu einer stärkeren Bindung zwischen Kind und Bezugsperson.

Quellen:
http://www.elternwissen.com/erziehung-entwicklung/baby-entwicklung/art/tipp/mit-den-haenden-reden-gebaerdensprache-fuer-ihr-baby.html

http://www.kestner.de/n/verschiedenes/presse/2006/gebaerdensprache-foerdert-lautsprache.htm

Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit mit vielen neuen bereichernden Erkenntnissen.

Michaela Wulf-Schäfer