Sprachförderung mit Nora Gebärden mit Ben

Gebärden mit Ben Sprachförderung mit Nora

Sprachförderung - Unterschiede

Lautsprachunterstützende Gebärden zur Sprachförderung bei Kindern

Blog

Nützt Inklusion allen Kindern – oder ist sie gar kontraproduktiv?

Mittwoch 9. Juli 2014
Kategorien: Inklusion

Liebe Nora-und-Ben Blogleserin,
lieber Nora-und-Ben Blogleser,

auf Zeit-Online beantwortet der Gymnasiallehrer Michael Felten Fragen zur Schule.

Unter http://www.zeit.de/gesellschaft/schule/2014-07/schulfrage-inklusion-grundschule

beantwortet er die Frage „Soll mein Kind mit Behinderten lernen?“ und erklärt, was es zu beachten gilt.

Herr Felten erläutert, dass Inklusion mit Zweitlehrern relativ gut funktioniert, wenn auch meist mit reduzierten Arbeitszielen.
Inklusions-Fanatiker möchten zukünftig alle Kinder nur noch gemeinsam unterrichtet wissen – auch bei stärkster Einschränkung von Arbeitshaltung und Leistungsfähigkeit. Dies bedeutet aber im Klartext: Verbindliche Lernziele würden hinfällig.
Herr Felten führt aus, dass nicht alle Kinder in dieselbe Schule gehen sollten, sondern jedes Kind an den Ort, der ihm jetzt und langfristig am besten tut!
„So viel Integration wie möglich, aber so viel Separation wie nötig“

Wenn Eltern vor der Schulwahl für Ihr Kind stehen rät er ihnen:
„Loten Sie aus, ob Inklusion in Ihrem Bundesland auf absehbare Zeit angemessen finanziert ist – oder langfristig als verkapptes Einsparprojekt betrieben wird. Und erkunden Sie, ob die von Ihnen erwogene "Inklusionsschule" genug Personal bereitstellt, um leistungsstarken wie lernschwachen Schülern gleichermaßen weiterzuhelfen – oder ob dort individuelle Förderung nur auf dem Papier steht“

Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit mit vielen neuen bereichernden Erkenntnissen.

Michaela Wulf-Schäfer